Was Sie tun können:

Sie können die Stiftung GEMEINSAM LEBEN LERNEN durch eine Spende oder durch eine Zustiftung unterstützen. Was ist der Unterschied?

Eine Spende ist für eine zeitnahe Verwendung gedacht. Das bedeutet: Die Stiftung wird sie noch im selben oder spätestens im nächsten Jahr direkt für eine Aktivität von GLL einsetzen.

Eine Zustiftung dagegen erhöht das dauerhafte Vermögen der Stiftung und somit indirekt auch die Erträge aus diesem Vermögen. Erträge, die dann wiederum für den Stiftungszweck eingesetzt werden. Man kann also sagen: Die Spende bewirkt schnell viel und ist dann verbraucht. Die Zustiftung hilft jedes Jahr ein bisschen und das auf Dauer. In der Regel macht es Sinn, dass kleinere Beträge gespendet und größere zugestiftet werden.

Steuerliche Vorteile einer Zustiftung

Die Zustiftung kann steuerliche Vorteile für den Zuwender oder die Zuwenderin haben, weil ihre steuerliche Absetzbarkeit auf ein späteres Jahr verschoben oder auf mehrere Jahre aufgeteilt werden kann. Sie entscheiden selbst, ob Sie Ihre Zuwendung spenden oder zustiften wollen!

Nicht nur Geld kann man stiften

Zuwendungen sind übrigens nicht nur als Geld möglich, sondern z.B. auch in Form von Immobilien. Diese könnten entweder direkt für die Arbeit von GLL eingesetzt werden, etwa als Wohnung für eine inklusive Wohngemeinschaft, oder sie werden vermietet und der Ertrag daraus kann dann wieder für den Stiftungszweck eingesetzt werden.

Stiftung als Nacherbe

Vielleicht wollen Sie die Stiftung GEMEINSAM LEBEN LERNEN auch im Rahmen Ihres Nachlasses bedenken. Eine interessante Möglichkeit könnte z.B. im Rahmen des so genannten „Behindertentestaments“ bestehen. Kurz gesagt: Sie setzen Ihren Nachkommen mit Behinderung als „beschränkten Vorerben“ ein, der bis an sein Lebensende von den Erträgen dieses Erbes profitieren kann. Das verhindert, dass er das Erbe für die Finanzierung von ansonsten staatlich finanzierten Betreuungsleistungen einsetzen muss und dann eigentlich gar keinen Mehrwert aus dem Erbe hat. Für diese Konstruktion brauchen Sie einen Nacherben, und das könnte zum Beispiel die Stiftung GEMEINSAM LEBEN LERNEN sein.